Kärcher Hochdruckreiniger Testsieger

Ein Test zeigt: Auch einige gute und teure Hochdruckreiniger haben Schwächen. Sie sind laut und ­verbrauchen zu viel Strom.

Vogeldreck und hart­näckiger Schmutz auf den Gartenplatten oder gräuliche Gartenmöbel, die einst weiss waren: Hier hilft ein Hochdruckreiniger. Mit einem Wasserdruck, der rund 20-mal stärker ist als derjenige ­eines normalen Wasserschlauchs, beseitigen die Geräte selbst hartnäckigsten Dreck –  ohne Chemie.

Die deutsche Stiftung Warentest prüfte elf Hochdruckreiniger unterschiedlicher Preisklassen. Kriterien: Reinigungsleistung, Robustheit, Hand­habung sowie Umwelt­eigenschaften und Sicherheit.

Den Sieg teilen sich der Kärcher «K7 Premium Ecologic Home» und der Kränzle «HD 10/122». Während Letzterer «sehr gut» reinigt, bestand das Kärcher-Gerät den Dauertest mit «sehr gut». Allerdings sind beide Rei­niger relativ laut. Das Kärcher-Gerät verbraucht zudem viel Strom, das von Kränzle viel Wasser. Zwei der günstigen Geräte im Test versagten: Ein Aldi-Reiniger («Top Craft») geriet beim Dauertest in Brand, der «RT-HP 1545» von Einhell schlug leck.

Gute und in der Schweiz erhältliche Reiniger:

    Kärcher K7 Premium Ecologic Home (Fr. 749.–)
    Kärcher K5 Compact (Fr. 425.–)
    Kränzle HD 10/122 (Fr. 710.–)

Quelle: K-Tipp 10/2014 vom 21. Mai 2014

Tags: Mieten