Feuchte

Für die Ermittlung von Feuchtigkeit in Materialien, Oberflächen und der Umgebung eignen sich Feuchtemessgeräte. Dadurch können grössere Schäden am Bau und im Innenausbau verhindert werden. Auch bei der Anzeige von Restfeuchte im Brennholz liefern die Messgeräte zuverlässige Ergebnisse. Beim Widerstandsverfahren stellen Einstich-Stahlmessstifte eine solide Verbindung zum Prüfgut her. Mit dem dielektrischen Messverfahren wird die oberflächennahe Feuchtigkeit zerstörungsfrei mittels Sensor ermittelt. Für zerstörungsfreie Messungen in tieferen Schichten bietet sich das Mikrowellenverfahren an. Mithilfe des Thermohygrometers wird neben der Feuchte auch noch die Lufttemperatur erfasst. Es gibt zudem Geräte, die auch ein Laserpyrometer und einen Taupunkt-Alarmgeber mit einschliessen. Sie bieten sich für vielfältige Klimamessungen an.